Willkommen auf unserer Homepage!
06. November 2015

Weiter Pleiten, Pech und Pannen beim Vogelsang-Umbau

Der Umbau des Forums Vogelsang hält wohl noch einige böse Überraschungen bereit.

Der Geschäftsführer bekommt (natürlich nur zu dessen Entlastung) einen externen Kogeschäftsführer an die Seite gestellt. Die erneute Steigerung der Mehrausgaben soll nun definitiv nicht über den Bildungsbereich im gedeckelten Budget der IP refinanziert werden. Aber alles ist korrekt gelaufen und verantwortlich ist entweder jemand anderes oder niemand. Pleiten (von Baufirmen), Pech (überraschend marode Bausubstanzen und Wetter) und Pannen (schlecht arbeitende Baufirmen) halt. Verantwortung übernimmt keiner und zur entsprechenden Aufstockung des Budgets der IP ist keine Mehrheit erkennbar.

Weiterlesen...
 
16. Oktober 2015

Vogelsang: Als Unterkunft ungeeignet

Die Fraktion DIE LINKE im Kreistag Euskirchen sieht eine Unterbringung von Flüchtlingen im Vogelsang kritisch. In dieser Woche drangen Pläne an die Öffentlichkeit, wonach auf der ehemaligen Ordensburg bis zu 1000 geflüchtete Menschen untergebracht werden sollen. Hierzu erklärt Thomas Bell, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Kreistag:

„Wir haben Verständnis dafür, dass die Bezirksregierung in der Not jede Form der Unterkunft auf den Prüfstand stellt, das muss sie auch tun. Und die NS-Vergangenheit des Gebäudekomplexes ist noch nicht mal das Problem. Aber die ehemalige Ordensburg ist einfach aus vielen Gründen als Unterkunft ungeeignet." Weiterlesen...

 
25. September 2015

Vogelsang: Bund der Steuerzahler bestätigt LINKE Kreistagsfraktion

Wir hatten als LINKE immer vor einer Einschränkung der Bildungsarbeit im Vogelsang gewarnt. Das war zu einer konkreten Gefahr geworden, seit die große Koalition im Kreistag beschlossen hat, dass die Vogelsang IP wegen der Steigerung der Baukosten ein Darlehen aufnehmen und in den kommenden Jahren entsprechend Geld für Zinsen und Tilgung aufbringen muss. Bisher haben sich die Verantwortlichen in Kreisverwaltung und Trägergesellschaft immer rausgeredet, was die Auswirkungen auf die tägliche Arbeit auf der ehemaligen NS-Ordensburg angeht.

Weiterlesen...
 
03. September 2015

Sorge um Erfttalbahn

Die jüngsten Vorlagen zur Machbarkeitsstudie der Elektrifizierung der Bahnstrecke Bonn-Euskirchen-Bad Münstereifel lösen bei der Kreistagsfraktion der Partei DIE LINKE Besorgnis aus. Auf den ersten Blick erweckt die Vorlage dabei durchaus einen positiven Anschein. Es wird sogar erklärt, dass auf Wunsch des Stadtrates der Stadt Bad Münstereifel der Streckenabschnitt Euskirchen-Bad Münstereifel mituntersucht werden soll. Es gäbe noch keinen Grund zur Sorge, wenn nicht auch die Forderung des Nahverkehr Rheinland (NVR) erwähnt würde, die Machbarkeitsstudie für die Strecke zu teilen und den Streckenabschnitt Euskirchen-Bad Münstereifel gesondert zu betrachten, da sonst das Gesamtprojekt unter dem Kosten-Nutzen-Aspekt gefährdet wäre.

Bild: "Bahnhof Bad Muenstereifel" by Busbahnhof - Own work. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Weiterlesen...
 
24. August 2015

Jobcenter Euskirchen - Keine Strafkürzungen mehr bei den Wohnkosten!

Zum Antrag der LINKEN[1], das Jobcenter EU-aktiv anzuweisen, künftig keine Strafkürzungen mehr bei den Kosten der Unterkunft zu verhängen, erklärt Franz Josef Mörsch jr., stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Landratskandidat der LINKEN:

"Es ist in Deutschland gang und gäbe, bei den Leistungen nach SGB II (Hartz IV) Kürzungen vorzunehmen, wenn die Betroffenen aus Sicht der Jobcenter ihren Pflichten nicht nachkommen. Diese Praxis lehnen wir als LINKE grundsätzlich als unverhältnismäßig ab. Das Jobcenter EU-aktiv bildet dabei keine Ausnahme - hier wird gemäß den letzten Zahlen von 2013 etwa so viel gekürzt wie im Bundesdurchschnitt. Wenn die Strafmaßnahmen an sich schon als äußerst problematisches Vorgehen gelten müssen - und auch in jüngster Zeit von Gerichten immer häufiger komplett in Frage gestellt werden - so gilt das noch in besonderem Maße für Kürzungen bei den so genannten Kosten der Unterkunft (KdU). Weiterlesen...

 
09. Juli 2015

Franz Josef Mörsch jr: AfD soll sich erklären!

Linker Landratskandidat fordert die AfD im Kreistag Euskirchen auf, Stellung zu beziehen: Nach dem Rechtsruck der AfD und der derzeitigen Austrittswelle aus der AfD fordert der Landratskandidat der Linken, Franz Josef Mörsch jr, dass sich die Kreistagsmitglieder der AfD doch bitteschön erklären sollen. "Ich möche wissen, ob da "Petryjünger" mit am Tisch sitzen. Die jüngsten Entwicklungen bei der AfD bestätigen den Eindruck, den wir seit langem von der AfD haben. Wenn ein führendes Parteimitglied die Partei mit dem Argument verlässt, es drohe nun eine NPD im Schafspelz, dann sind die örtlichen Vertreter dieser Partei gefordert", erklärt Franz Josef Mörsch jr. Weiterlesen...

 

Anmeldung



 

 

Wer ist online

Wir haben 50 Gäste online

Besucher seit Onlinestellung

Heute13
Woche225
Monat891
Alle91698

LINKE Networks

Powered by Joomla!. Template erstellt 2009 von Vadim Reimer. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.